CBD einnehmen: Das ist zu beachten

Please follow and like us:

Um den Trendbegriff CBD kommt keiner mehr herum. CBD ist ein bekanntes Phytocannabinoid der Hanfpflanze und ist besonders beliebt als Nahrungsergänzung, da es eine durchaus positive Wirkung auf den Körper hat. Doch was kann CBD eigentlich?

Was ist CBD?

CBD steht für Cannabidiol und ist ein Wirkstoff aus der weiblichen Hanfpflanze. Die Einnahme von CBD ist erlaubt, da CBD – anders als THC – keine psychoaktive Wirkung hat. Da CBD Präparate auf pflanzlichen Inhaltsstoffen basieren und die Einnahme unbedenklich ist, gilt CBD als ein ausgezeichnetes Mittel zur Selbstmedikation.

Wie wirkt CBD?

Wie bereits erwähnt wirkt CBD nicht psychoaktiv, wodurch es immer mehr an Beliebtheit gewinnt. Die Einnahme von CBD hat viele positive Eigenschaften auf den Körper. Bei einer Erkältung kann CBD zum Beispiel wahre Wunder wirken. CBD wirkt antibakteriell und somit entzündungshemmend. Weiterhin stärkt CBD nachweislich das Immunsystem. Somit kann CBD auch vorbeugend gegen Erkältungen und Krankheiten aller Art eingenommen werden.

Auch Menschen mit Bluthochdruck können sich an der Wirkweise von CBD erfreuen. Der pflanzliche Stoff wirkt nämlich blutdrucksenkend. Außerdem wirkt CBD noch auf viele weitere Weisen auf den menschlichen Körper: Es wirkt neuroprotektiv, fördert das Knochenwachstum, lindert Schuppenflechten, hilft gegen Erbrechen und Übelkeit und kann sogar das Zellwachstum hemmen, wodurch Krebs- und Tumorzellen weniger Chancen haben, sich zu entwickeln.

Aufgrund der beruhigenden Wirkung von CBD wird der pflanzliche Stoff immer häufiger zur Behandlung von Stress- und Schlafproblemen verwendet.

Übrigens ist CBD auch schon in der Kosmetikbranche angekommen. Als Inhaltsstoff in Kosmetikprodukten wirkt CBD verjüngend und soll zudem Hautirritationen entgegenwirken.

Wie kann man CBD einnehmen?

Der Trendinhaltsstoff CBD ist mittlerweile in einer Vielzahl von Produkten enthalten. Somit können Sie sich einerseits mit CBD Salben eincremen, es ist aber andererseits auch möglich, CBD Öl zu schlucken. CBD Öl ist die bekannteste Anwendungsmöglichkeit von CBD und ist somit auch die Gängigste. Die Tropfen sollten bei der Einnahme mit einer Pipette direkt unter die Zunge getropft werden. Um den besten Effekt zu erzielen, bietet es sich an das Öl noch ca. 30 Sekunden im Mund zu behalten und dann erst herunterzuschlucken.

Sofern Sie aufgrund des bitteren Geschmacks kein Fan von CBD Ölen sind, ist es auch möglich CBD als Kapseln einzunehmen.

Gibt es Nebenwirkungen?

Wie bei jedem Wirkstoff, den der Mensch einnehmen kann, können auch bei CBD Nebenwirkungen auftreten. Daher sollte zunächst immer mit einer kleinen Dosierung begonnen werden, um zu schauen, ob der eigene Körper CBD auch wirklich verträgt. Sofern dies der Fall ist, kann bei Bedarf die Dosierung erhöht werden.

Wenn Sie bereits andere Medikamente dauerhaft einnehmen, sollten Sie vor der Einnahme von CBD mit Ihrem Arzt sprechen. CBD kann Auswirkungen auf die Leber haben und als Appetitzügler wirken. Je nachdem, welche Medikamente eingenommen werden, könnten die Effekte kollidieren.

Viele haben Angst CBD zu verwenden, während Sie Autofahren. Der CBD Konsum beim Autofahren ist aber absolut unbedenklich. Schließlich macht CBD nicht „high“ und kann so weder das Autofahren bzw. die Reaktionszeit beeinträchtigen noch bei einem Drogentest oder Ähnliches im Körper nachgewiesen werden. Somit hat CBD kaum Risiken und die Vorteile überwiegen.

Fazit

CBD wirkt vielfältig auf den menschlichen Körper. Somit ist es nicht verwunderlich, dass die Einnahme von CBD in der Alternativ- und auch Schulmedizin immer beliebter wird. Die Hanfpflanze verfügt somit sowohl über Stoffe wie THC, die süchtig machen und eine berauschende Wirkung haben, als auch über Stoffe wie CBD, welche die medizinischen Vorteile der Hanfpflanze bündeln und diese auf ungefährliche Art und Weise zur Verfügung stellen. CBD Produkte können Sie somit ohne Besorgnis einnehmen und von allen Vorteilen profitieren, welche der Wirkstoff Ihnen bietet.