Die wichtigsten Heilmittel für Ihre Hausapotheke!

Please follow and like us:

Der Alltag ist nicht nur vollgepackt von Stress, sondern auch von verschiedenen kleineren und größeren körperlichen Leiden. So zieht sich ein Schnupfen schon mal über zwei Wochen und die Schmerzen im Knie scheinen auch nicht abzuklingen. Wer nicht immer auf herkömmliche Medikamente zurückgreifen möchte, der sollte sich mit den wichtigsten Hausmitteln auseinandersetzen.

In diesem Artikel erfahren Sie ein paar der Wichtigsten für Ihr Wohlbefinden und Ihre Gesundheit.

Hausmittel gegen Schnupfen

Vor allem in der kälteren Jahreszeit leiden viele Menschen unter einer laufenden und verstopften Nase. Grundsätzlich kann man gegen diesen Schnupfen nicht viel machen, außer Ruhe und Entspannung. Doch im stressigen Alltag kann man sich nicht immer erlauben, im Bett liegen zu bleiben.

Wenn auch Sie einen Schnupfen haben, dann sollten Sie unbedingt darauf achten, dass Sie einen Gang zurückschalten. Nun können Sie neben den herkömmlichen Präparaten aus der Apotheke zu tollen Hausmitteln greifen.

Personen, die sich bereits gut mit alternativen Heilmitteln auskennen, müssen im Falle einer Erkältung nicht immer zu normalen Arzneimitteln greifen. Dadurch, dass die Erkältung häufig durch Viren ausgelöst wird, ist es nicht immer sinnvoll normale Medikamente einzunehmen, da diese gegen die Viren eigentlich nicht helfen können.

Inhalieren

Viele kennen das Inhalieren noch aus der eigenen Kindheit – auch im Erwachsenenalter kann es dabei helfen, die Nase freizubekommen und wieder besser durchatmen zu können. Hierfür sollten Sie Wasser in einem Topf zum Kochen bringen.

Wenn Sie möchten, dann können Sie auch Kamillenblüten mit hineingeben. Der Tee sollte mindestens für sechs Minuten kochen. Nachdem das Wasser leicht abgekühlt ist, also nicht mehr kochend heiß ist, müssen Sie mit Ihrem Kopf über dem Topf ein- und ausatmen. Die Dämpfe wirken sich positiv auf Ihre verstopfte Nase aus.

Mehr zum Thema Inhalieren lesen Sie hier: https://www.apotheken-umschau.de/Erkaeltung/Richtig-inhalieren–so-gehts-57502.html.

Ingwertee trinken

Bei Erkältungen kann auch das Trinken von Ingwertee guttun. Dieser hat viele tolle Heil-Eigenschaften. So kann er nicht nur bei einer Erkältung, sondern auch bei Verdauungsprobleme helfen. Wenn man verschnupft ist, sorgt der Ingwertee dafür, dass die Entzündungen im Körper abnehmen.

Nase spülen mit Salzwasser

Es gibt viele teure Sprays, die man bei einer verstopften Nase anwenden kann. Diese sind meist nicht gut und machen abhängig. Stattdessen sollte man lieber auf selbst gemachte Lösungen zurückgreifen. Hierfür erwärmt man Wasser und tut ein, zwei Teelöffel Salz hinein. Mit diesem Gemisch wird nun die Nase ausgespült. Salz wirkt desinfizierend und hilft der Nase dabei, frei zu bleiben.

Hausmittel bei Ohrenschmerzen

Viele Kinder, aber auch Erwachsene leiden unter Ohrenschmerzen. Wer keine Antibiotika nehmen und zuerst einmal eine natürliche Methode ausprobieren möchte, der kann Zwiebel klein aufschneiden und in ein Tuch geben. Dieses Tuch wird dann neben das Ohr gehängt. Durch die Stoffe, die in der Zwiebel enthalten sind, können die Schmerzen abnehmen. Bei langanhaltenden Ohrenleiden sollten Sie unbedingt den Arzt besuchen.

Hausmittel gegen Gelenkschmerzen

Vor allem ältere Personen leiden häufig unter schmerzenden Gelenken. Diese Krankheit wird auch als Arthrose bezeichnet und betrifft über 50 % der Bevölkerung.

Wenn man fit genug ist, dann sollte man sich immer noch ausreichend bewegen und auf eine gesunde Ernährung achten.

Falls man bereits sehr große Schmerzen hat, dann muss man zwingend zum Arzt gehen. Häufig wird im Falle einer Arthrose Glucosamin empfohlen, welches zur Verhinderung des Abbaus des Knorpels eingesetzt wird. Das ist nämlich eine der Ursachen, warum die Gelenke schmerzen.

Ansonsten können Sie auch Wickel mit Heilerde, Quark mit Olivenöl oder mit Kohlblättern machen. Viele Patienten berichten von positiven Erfahrungen mit diesen Wickeln.

Beim Kochen sollten Sie darauf achten, dass Sie reichlich Kurkuma, Muskatnuss und Ingwer verwenden. Diese besonderen Heilmittel wirken gegen Entzündungen im Körper.

Des Weiteren können Sie auch Kümmelöl oder Arganöl verwenden. Wer noch nie vom CBD-Öl gehört hat, der kann sich auch über dessen Wirkung bei Gelenkschmerzen informieren.

Fazit!

Durch den stressigen Alltag, zu wenig Zeit für eine gesunde Ernährung und den ganzen Schadstoffen in der Luft, werden Menschen häufiger krank. Mithilfe natürlicher Heilmittel kann man aber viel Gutes tun und Linderung schaffen.